Schwangerschaft

Schwanger trotz Periode?

Geht nicht! Schwanger sein und seine Periode bekommen ist nicht möglich!

Warum?

Wurde keine Eizelle befruchtet setzt am Ende des Zyklus die Periode ein. Dabei wird die nicht benötigte Gebärmutterschleim, die sich während des Menstruationszyklus aufgebaut hat, abgebaut.

Umgekehrt heißt das: Kam es zu einer Befruchtung, nistet sich die Eizelle in der Gebärmutterschleimhaut ein. Verschiedene Hormone stoppen den Menstruationszyklus und sorgen dafür, dass die Gebärmutterschleimhaut an Ort und Stelle bleibt und nicht mit einer Blutung aus dem Körper befördert wird.

Schwanger trotz Blutungen?

Ja, das ist möglich! 

Frauen, die sagen, dass sie schwanger waren trotz Periode, sind jedoch keine Lügnerinnen. Gerade in der Frühschwangerschaft treten leichte Blutungen bei vielen Frauen auf, die fälschlicherweise für die Periode gehalten werden. Diese Blutungen sind meist schwächer, nur kurz und treten nicht regelmäßig auf wie die Periode.

Die Ursachen für diese Blutungen sind meist harmlos. In der 4. Schwangerschaftswoche kann es sich um die sogenannte Einnistungsblutung handeln. Auch durch die hormonellen Veränderungen kann es immer wieder zu blutigem Ausfluss kommen. Wer die Pille weiter nimmt, muss in der Pillenpause ebenfalls mit Blutungen rechnen.

Auch wenn sie meist harmlos sind, solltet ihr Blutungen in der Schwangerschaft immer mit eurem Frauenarzt abklären - besonders, wenn sie stark und mit Schmerzen verbunden sind. Es kann auch ein Zeichen für eine Fehlgeburt oder eine vorzeitige Plazentaablösung sein.