Geburt

Freie Wahl für den Stellungswechsel! Die Geburtsposition im Wandel der Zeit

Was ist die Urgebärhaltung?

Es gibt 3.000 Jahre alte Höhlenmalereien, die gebärende Frauen zeigen. Frauen werden dabei in kniender oder stehender Haltung oder im Vierfüßlerstand dargestellt. Erstaunlich ist, dass diese Geburtspositionen heute eher selten sind.

Ich dachte, Frauen entbinden schon immer im Liegen?

Falsch gedacht! Erst ab dem 17. Jahrhundert begann man die Rückenlage als standardisierte Geburtsposition einzuführen. Frauen konnten aus dieser Position heraus besser medizinisch versorgt werden. Gerade in Notfällen erwies sich das als förderlich. Demnach ist die Rückenlage eine von Medizinern entwickelte Geburtshaltung.

Bis heute ist die Gebärende aus medizinischen Gründen oftmals auf die liegende Position festgelegt. Grund hierfür ist die Dauerüberwachung der kindlichen Herztöne (CTG), denn das CTG schreibt im Stehen oder in Bewegung längst nicht so gut und kontinuierlich wie im Liegen. Allerdings wird diese Dauerüberwachung in den internationalen Leitlinien nicht empfohlen. Und über ihren Sinn wird wenig diskutiert oder aufgeklärt. Heute behandeln wir jede Geburt wie einen potentiellen Notfall.

Folgen Frauen trotzdem ihrem Urinstinkt und nehmen die Gebärhaltung ein, die ihnen gut tut?

Leider nicht oft. Befragt man junge Frauen im 21. Jahrhundert, die noch nicht geboren haben, wird deutlich: Die Geburtshaltung der liegenden Frau auf einem Kreißbett ist die "beliebteste", weil erwartete Geburtsposition. Durch die Darstellung von Geburten in den Medien sind Frauen auf die liegende Geburt im Bett konditioniert.

Haben Sie in Filmen schon andere Geburtspositionen als die liegende gesehen? Unwahrscheinlich. Des weiteren wird die Gebärposition häufig durch die Kreißsaalgestaltung vorgegeben. So steht im Kreißsaal meist ein Bett im Mittelpunkt. Wer kommt dann noch auf die Idee vor dem Bett auf den Knien zu gebären?

Dabei ist die Geburt im Liegen oft schmerzhafter und langwieriger

Mütter, die den Unterschied zwischen der vertikalen und der horizontalen Gebärposition bereits beurteilen können, favorisieren deutlich ihre freie Beweglichkeit während der Geburt. Durch Studien hat man herausgefunden, dass eine vertikale Geburtsposition schmerzlindernd und wohltuend ist. Sie trägt ebenso zur Verhinderung von Traumata bei. Trotzdem wird die vertikale Geburtshaltung nicht flächendeckend ermöglicht. Sie ist oft keine Option.

Wäre es sinnvoll, Frauen die Entscheidung der Geburtsposition wertfrei zu überlassen?

Ja. Frauen sollte wieder mehr Vertrauen entgegen gebracht werden, ihr Kind durch eigene Kraft in gewohnter Umgebung zu gebären. Die selbstbestimmte Geburtsposition ist dabei ein wichtiger Bestandteil, um Frauengesundheit zu fördern.
Wäre es sinnvoll, Frauen die Entscheidung der Geburtsposition wertfrei zu überlassen?
Ja. Frauen sollte wieder mehr Vertrauen entgegen gebracht werden, ihr Kind durch eigene Kraft in gewohnter Umgebung zu gebären. Die selbstbestimmte Geburtsposition ist dabei ein wichtiger Bestandteil, um Frauengesundheit zu fördern.